Häkeln, Wolle
Schreibe einen Kommentar

Häkel deinen eigenen Tassenwärmer für kuschlige Herbstabende

Ich mag den Herbst. Wann kann man sich schöner mit einer flauschigen Decke und einem guten Buch aufs Sofa kuscheln und literweise Tee und heiße Schokolade trinken? Davon inspiriert habe ich einen Wollrest und eine Häkelnadel genommen und herausgekommen ist ein süßer Tassenwärmer!

15g Wolle, eine Häkelnadel und einen Knopf – schon hast du alles, was du brauchst! :)

Du brauchst…

 

nicht viel! Für den Tassenwärmer reichen etwa 15g Wolle. Ich habe mit „Classik“ von WolleRödel gehäkelt, weil ich davon einen hübschen grünen Rest in meiner Kreativkiste gefunden habe. Sie besteht aus 50% Schurwolle und 50% Polyacryl und hat eine Lauflänge von 100m auf 50g. Weil du so wenig Wolle brauchst, eignet sich der Tassenwärmer perfekt dafür, Wollreste zu verhäkeln. Dafür kannst du jede ähnlich dicke Wolle nehmen, die du gerade zuhause hast. Du solltest nur darauf achten, dass deine Wolle eine ähnliche Lauflänge hat.

Außerdem brauchst du eine Häkelnadel. Bei diesem Projekt musst du nicht unbedingt eine passende Stärke verwenden. Ich habe mit einer Nadel der Stärke 4,0 gehäkelt und es hat wunderbar geklappt. Grundsätzlich gilt: Verwendest du eine kleinere Nadel als es deine Wolle angibt, wird das Gehäkelte kompakter und fester, während es lockerer und größer wird, wenn du eine größere Nadel verwendest. Gerade bei Projekten wie Untersetzern oder diesem Tassenwärmer mag ich es gerne etwas kompakter :)

Dazu noch ein Knopf – und schon hast du alles, was du brauchst!

Wolle in der Tasse? Probier’s doch mal mit einer leckeren, selbstgerührten heißen Schokolade!

Und so geht’s:

Alle 3 Zutaten eingesammelt und einen kuschligen Prime-Platz auf dem Sofa ergattert? Dann kann’s losgehen! :)

Du häkelst in 6 Reihen vor und zurück. Zu Beginn häkelst du 40 Luftmaschen plus eine Wendeluftmasche. Den gelb markierten Teil der Häkelschrift häkelst du 3x. Für die kleinen Bommel an der Spitzen des Tassenwärmers häkelst du jeweils 3 Luftmaschen und eine Kettmasche in das Doppelstäbchen.

Ich habe alle Maschen, die an den beiden Enden „aus der Reihe tanzen“ hellorange unterlegt. Das sind Wendeluftmaschen oder Luftmaschenketten, die das jeweils erste Stäbchen zu Beginn einer Reihe ersetzen. Einfach zu beiden Seiten so häkeln, wie es da steht, dann kann nichts schief gehen! :)

Fertigstellen

Wenn du magst, kannst du den rechten und linken Rand deines Tassenwärmers mit festen Maschen versäumen. Dazu einfach in jedes Stäbchen 2 feste Maschen und in jede andere Masche 1 feste Masche häkeln.

Um den Tassenwärmer um die Tasse zu schließen nähst du einen Knopf an eine Seite des Häkelstücks. Dazu des Tassenwärmer mit den Luftmaschen nach oben legen. Die schöne Seite zeigt zu dir. Oben rechts nähst du jetzt deinen Knopf an. Wenn du magst, kannst du zusätzlich eine Schlaufe flechten, die du später über dem Tassenhenkel herum legst und um den Knopf schlingst. Damit verrutscht dein Tassenwärmer nicht!

Und jetzt bist du dran!

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Nachhäkeln. Wie immer freue ich mich über alle Kommentare, Fragen und Ideen unter dem Beitrag! :) …

… Und hier noch eine leckere Idee, mit der du deine hübsch verpackte Tasse befüllen kannst:

Eine heiße, selbstgerührte Schokolade rundet das Ganze perfekt ab. Das Rezept findest du mit einem Klick aufs Bild :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.